Umgang mit suchtkranken Menschen

Sicherheit im Umgang mit den Besonderheiten dieser Zielgruppe

CARE Akademie Soltau

Seminarbeschreibung

„Schätzungen zufolge hat jeder zehnte Bewohner von stationären Pflegeeinrichtungen ein Alkoholproblem.  25 Prozent der über 70-Jährigen in den Heimen sollen von Medikamenten abhängig sein, häufig von Schmerzmitteln, vor allem jedoch von Beruhigungs- und Schlafmedikamenten.“ (SAM, Nürnberg)

Vier bis fünf Prozent der häufig verordneten Medikamente besitzen zudem ebenfalls ein Suchtpotenzial. Dazu zählen insbesondere die Schlaf- und Beruhigungsmittel und ähnlich wirkende Arzneimittel. Diese Mittel können bereits nach kurzer Anwendungsdauer und bereits bei geringer Einnahmedosis eine Sucht auslösen. Eine weitere große Gruppe der suchtauslösenden Medikamente sind Schmerzmittel. (bundesgesundheitsministerium.de)

Die in einer Studie befragten Pflegekräfte halten rund 27 Prozent ihrer Klienten für suchtgefährdet oder süchtig. Etwa 70 Prozent wünschen sich deshalb mehr Fortbildung (ebd.), um mit den Betroffenen angemessen umgehen zu können.
Dafür müssen Pflegekräfte die Risiken nicht nur erkennen und ihre Einschätzung weitergeben. Sie sollten lernen, mit den Betroffenen angemessen darüber zu reden – ohne zu moralisieren. Das ist eine Herausforderung.

Auch weil das Thema negativ gesehen werde, sei es so schwierig, es pragmatisch anzugehen. Hinweise zeigen sich bspw. bei vielen Stürzen, für die gerne andere Begründungen als die Sucht angegeben werden. Auch die Pflege der Betroffenen zu gestalten, sei schwierig – nicht nur weil die Gewohnheiten der Süchtigen schwer zu akzeptieren seien.
Im Rahmen des Seminars wird der gezielte und gleichzeitig klientenzentrierte Umgang mit suchterkrankten Menschen
(oder auch mit Suchtverdacht) bearbeitet.

Lerninhalte

  • Suchterkrankungen und deren Folgen
  • Das Korsakow Syndrom – Verhaltensweisen
  • Konfliktfelder im Rahmen der Versorgung von suchtkranken Menschen: Sauberkeit, Verhalten, Schlafen, Kleidung, Versorgung etc.
  • Kommunikationsregeln mit suchtkranken Menschen
  • Der edukative Ansatz
  • Fallarbeit
Termin

18.06.2024,
09.00-16.00 Uhr

Seminarbeitrag

€ 129,00
inkl. Tagungsgetränke

Die Veranstaltung kann auch Inhouse gebucht werden. Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern und erstellen ein für Sie passendes Lernkonzept.

Seminar(e) buchen

Online-Buchungssystem

Buchungsportal in einem neuen Tab öffnen