Termin

03.11.2020,
09.00 – 16.00 Uhr

Beitrag

€ 129,00
inkl. Hand-Out und Tagungsgetränke

Problemfuß von Diabetikern

Podologische Handlungsfelder – mit Maike Sörensen


Der diabetische Fuß ist eine häufig vorkommende Folgeerkrankung der Diabetes mellitus. Das diabetische Fußsyndrom tritt vor allem bei einem langjährigen, suboptimal eingestellten Diabetes auf. Dadurch werden meist die Nerven und Blutgefäße in den Füßen geschädigt, was Durchblutungs- und Empfindsamkeitsstörungen nach sich ziehen kann. Darüber hinaus ist das Immunsystem geschwächt, so dass es leicht zu Infektionen kommt. Als Folge können selbst kleine Verletzungen oder Druckstellen zu großflächigen Wunden auswachsen, die oft erst spät bemerkt werden und die sich leicht entzünden.

Der diabetische Fuß ist ein vielfältiges Krankheitsbild. Es reicht von der einfachen „Fußpilz“-Infektion bis zu massiven Geschwüren. In Deutschland leben zwischen 7 und 8 Millionen Diabetiker. Davon leidet jeder 3. an schlecht durchbluteten Beinen. Etwa eine Million Diabetiker haben ein erhöhtes Risiko für offene Wunden, und ca. 250.000 haben bereits eine offene Fußverletzung. Die Zahl der Diabetes-­bedingten Amputationen ist in den letzten Jahren stark angestiegen: Während 2001 noch 29.000 Amputationen durchgeführt wurden, sind es inzwischen bereits 62.000 Amputationen jährlich – mit weiter steigender Tendenz. (DDG)

Dabei sind diese für einen Diabetiker besonders aufmerksam zu beobachten, denn fast jeder entwickelt im Laufe seiner Erkrankung Hautveränderungen an den Füßen. Bedingt durch die diabetische Stoffwechsellage entstehen schneller und häufiger Schuppenbildungen, Druckstellen und Hornhautschwielen. So kann es passieren, dass aus kleinsten Veränderungen Läsionen (Einrisse), Einblutungen oder Wunden entstehen. Hautkeime können in der Folge in tieferes Gewebe eindringen und die Knochen schädigen. Und das kann im schlimmsten Fall zur Amputation führen. Im Rahmen des Seminars erhalten Sie Hintergrundwissen aus podologischer Sicht.

Die Fortbildung ist im Rahmen der Rezertifizierung von Wundexperten ICW® mit 8 Fortbildungspunkten anerkannt.


Lerninhalte

  • Überblick: Diabetes Mel Typ 1 und 2 und Folgeschäden
  • Fußamputationen
  • Gefahrenstellen am Fuß: eingewachsener Nagel, Hyperkeratosen etc. 
  • Interdizsiplinäre Zusammenarbeit mit der Pflege usw. 
  • Vorsorge durch die podologische Behandlung 
  • Anerkennung der Leistungen bei Krankenkassen 
  • Behandlung und Pflege von diabetischen Füßen zu Hause und im Rahmen der pflegerischen Versorgung
  • Vorsichtsmaßnahmen/Schuhe und Strümpfe
  • Kompressionstherapie – was ist zu beachten


Die Veranstaltung kann auch Inhouse gebucht werden. Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern und erstellen ein für Sie passendes Lernkonzept.

Termin

03.11.2020,
09.00 – 16.00 Uhr

Beitrag

€ 129,00
inkl. Hand-Out und Tagungsgetränke

Zurück

C.A.R.E. Professionals eG
Gertrud-Greising-Weg 3
30177 Hannover

Telefon: 0511 2200128-0

info@care-professionals.de