Termin

06.11.2018, 09.00 – 16.00 Uhr

Beitrag

€ 139,00 inkl. Hand-Out und Tagungsgetränke

Psychoedukation – verhaltens- und gesprächs­therapeutische Ansätze in der Fachpflege

Grundlagen

„Unter dem Begriff der Psychoedukation werden systematische, didaktisch-psychotherapeutische Maßnahmen zusammengefasst, die dazu geeignet sind, Patienten und ihre Angehörigen über die Krankheit und ihre Behandlung zu informieren, das Krankheitsverständnis und den selbstverantwortlichen Umgang mit der Krankheit zu fördern und sie bei der Krankheitsbewältigung zu unterstützen.

Die Wurzeln der Psychoedukation liegen in der Verhaltenstherapie, wobei aktuelle Konzepte auch gesprächspsychotherapeutische Elemente in unterschiedlicher Gewichtung enthalten. Im Rahmen einer Psychotherapie bezeichnet Psychoedukation denjenigen Bestandteil der Behandlung, bei dem die aktive Informationsvermittlung, der Austausch von Informationen unter den Betroffenen und die Behandlung allgemeiner Krankheitsaspekte im Vordergrund stehen.“ (Quelle: Arbeitsgruppe Psychoedukation, 2003)

Durch zahlreiche Studien wurde belegt, dass durch eine erfolgreiche Psychoedukation die Rückfallquoten in Krisen bzw. Notfällen und damit erneute Krankenhausbehandlungen deutlich reduziert werden können.

Menschen, die mit Patienten und Angehörigen im Rahmen der Psychoedukation arbeiten, führen diese einfühlsam auf den Weg des Wissens und des Bewusstseins über die eigene Erkrankung und können damit deutlich die sogenannte Compliance (Mitarbeit bei der medizinischen Behandlung) fördern. Sie unterstützen bei der Übernahme von Verantwortung für das eigene Leben mit der Erkrankung aber auch beim Behandlungserfolg.

Besonders erfolgreich wird Psychoedukation in der psychiatrischen Pflege eingesetzt. Hier können besondere Fortschritte und eine Kooperationsbereitschaft seitens der Patienten mit den begleitenden Fachkräften erreicht werden, wenn Angehörige mit einbezogen werden können.

 

Lerninhalte

  • Der Begriff der Psychoedukation
  • Complianceförderung und Shared Decision Making
  • Somatische Brücke
  • Vulnerabilität – Stress – Bewältigung
  • Rückfallschutz – Frühwarnsystem – Krisenplanung

 

Die Veranstaltung kann auch Inhouse gebucht werden. Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern und erstellen ein für Sie passendes Lernkonzept.

Durch die Teilnahme können im Rahmen der „Registrierung beruflich Pflegender“ Punkte erworben werden.

Termin

06.11.2018, 09.00 – 16.00 Uhr

Beitrag

€ 139,00 inkl. Hand-Out und Tagungsgetränke

Zurück

C.A.R.E. Professionals eG
Gertrud-Greising-Weg 3
30177 Hannover

Telefon: 0511 2200128-0

info@care-professionals.de