Termin

07.02.2017,
09.00 – 16.00 Uhr

Beitrag

€ 149,00
inkl. Handout und Tagungsgetränke

Aktuelle Reformprozesse in der Pflege

Das neue SGB und PSG III

„Gute Pflege gibt es nicht von der Stange, sie muss wie ein Maßanzug auf die persönliche Situation zugeschnitten sein. Deshalb haben wir mit zwei Gesetzen dafür gesorgt, dass die Hilfe für Pflegebedürftige und ihre Familien passgenauer wird. Mir ist wichtig, dass die Hilfe auch dort ankommt, wo sie gebraucht wird. Deshalb verbessern wir jetzt die Pflegeberatung in den Kommunen. Außerdem verschärfen wir die Kontrollen, um Pflegebedürftige, ihre Familien und die Pflegekräfte besser vor betrügerischen Pflegediensten zu schützen. Für Betrug in der Pflege darf es keine Toleranz geben.“ (Gröhe)

Mit dem Zweiten Pflegestärkungsgesetz (PSG II) werden ab dem 1. Januar 2017 ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff und ein neues Begutachtungsverfahren eingeführt. Damit erhalten erstmals alle Pflegebedürftigen gleichberechtigten Zugang zu den Leistungen der Pflegeversicherung – unabhängig davon, ob sie an körperlichen Einschränkungen leiden oder an einer Demenz erkrankt sind. Damit einher geht ein neues Begutachtungsverfahren, das den Grad der Selbständigkeit ermittelt und auf dieser Grundlage fünf Pflegegrade bestimmt. Wer bereits pflegebedürftig ist, erhält Vertrauensschutz. Insgesamt erhöhen sich die Leistungen der sozialen Pflegeversicherung in dieser Wahlperiode damit um 20 Prozent.
Damit die Hilfe, die benötigt wird, zügig bei den Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen ankommt, stärkt das Dritte Pflegestärkungsgesetz (PSG III) die Pflegeberatung in den Kommunen. Pflegebedürftige und ihre Angehörigen erhalten dadurch eine Beratung aus einer Hand. Außerdem werden die Kontrollen verschärft, um Pflegebedürftige, ihre Familien und die Pflegekräfte besser vor betrügerischen Pflegediensten zu schützen. (BMG)

Im Rahmen des Seminars werden Sie über den aktuellen Stand der Gesetzesänderungen, deren Hintergründe und unternehmerischen Konsequenzen informiert, sodass Sie Ihren persönlichen Aktionsplan weiter ausbauen können.

Als Ergänzung zum Seminar empfehlen wir Leitungskräften in der Pflege das Thema zu den neuen Qualitätsrichtlinien, um vorzeitig die eventuell zu erwartenden Veränderungen vorskizzieren zu können.

 

Lerninhalte

  • Reformschritte im neuen SGB XI durch PSG II
  • Sicherstellung der Versorgung
  • Verschärfung der Qualitätsprüfungen
  • Qualitätsstandards für ambulante Wohngruppen
  • Maßnahmen zur Verhinderung von Abrechnungsbetrug in der Pflege
  • Angebote zur Unterstützung im Alltag
  • Organisation der Pflegeberatung
  • Umsetzung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs im Recht der Hilfe zur Pflege (SGB XII und BVG)

 

Gern führen wir dieses Seminar für Ihr Team in Ihrer Einrichtung durch. Bitte sprechen Sie uns an, wir erstellen Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.