Zielgruppe

Fachkräfte in der pflegerischen und therapeutischen Versorgung, die sich im Bereich des Schmerzmanagements weiter qualifizieren möchten.

Trainingsumfang

32 Unterrichtsstunden

Termine

19.-22.09.2017

Beitrag

€ 398,00
inkl. Lernmaterial und Tagungsgetränke

Pain Nurse Hannover

Schmerzexperte in der Pflege

Die Schmerztherapie ist in den letzten 20 Jahren immer deutlicher in das medizinische Interesse gerückt. Trotz einer Fülle neuer Erkenntnisse und Therapieverfahren in diesem Bereich werden nach wie vor erhebliche Defizite bei allen um den Patienten bemühten Personen, wie z.B. Gesundheits- und Krankenpfleger/ innen, Altenpfleger/innen, Arzthelfer/innen, Physiotherapeuten, offenbar.

Pflegende haben in der Regel den engsten Kontakt zum Patienten. Sie werden bereits von Beginn des Berufslebens an mit schmerzleidenden Patienten konfrontiert, die nicht oder nur unzureichend behandelt werden. Das in dieser Situation Erlebte resultiert aus mangelnden theoretischen Kenntnissen und mangelnden Fertigkeiten.

Das führt zwangsläufig zum Rückzug, und der Schmerzpatient bleibt somit alleingelassen und unzureichend schmerztherapeutisch versorgt. Um diesem Mangel auf Dauer zu begegnen, ist es wichtig, schmerztherapeutische Kenntnisse zu vermitteln. (vgl. DGSS)

Der Lehrgang zum Schmerzexperten eignet sich für Mitarbeiter in ambulanten aber auch in vollstationären Pflegeeinrichtungen, die den Umgang mit akuten und chronischen Schmerzen auf einem fachlich höheren Niveau umsetzen möchten. Damit stärken Sie zusätzlich das Profil der eigenen Einrichtung nach außen.

 

Lernbereiche

  • Grundlagen/Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie des Schmerzes
  • Schmerzarten
  • Schmerzerhebung, -messung und -dokumentation
  • Psychologische Aspekte des Schmerzes
  • Medikamentöse Schmerztherapie
  • Multimodales Therapiekonzept
  • Schmerztherapie bei besonderen Patientengruppen
  • Chronische nichttumorbedingte Schmerzsyndrome

 

Die Veranstaltung kann auch als Inhouse-Veranstaltung gebucht werden. Wir beraten Sie gern und erstellen ein unverbindliches Angebot.

Durch die Teilnahme an der Weiterbildung können im Rahmen der „Registrierung beruflich Pflegender“ Punkte erworben werden.